Kursangebot

Allgemein

Kein Hund, auch nicht der bestveranlagte, erzieht sich selbst zum folgsamen Begleiter. Um in der menschlichen Gemeinschaft ein unbeschwertes Leben führen zu können, ist es zwingend, seinen Hund zum angenehmen Partner zu erziehen.

Jedes Unterlassen von Erziehung kann zu einer Negativ-Konditionierung führen, der Hund lernt ja auch wenn wir nichts unternehmen.

Mit dem nötigen theoretischen Wissen, gutem Willen, viel Zeit, Geduld und Selbstdisziplin, aber auch Konsequenz und Liebe zum Partner «Hund» können wir Harmonie erreichen.

Es ist mir ein echtes Bedürfnis, Grundwissen und Handling über den Hund zu vermitteln. In meiner Hundeschule arbeiten sie individuell, das heisst, Ausbildungsinhalte werden abgestimmt auf Rasse, Alter und Umfeld des Hundes.

Zum Anmeldeformular

Grundseminar

Ohne unsere Einwirkung lebt der Hund nach den sozialen Gesetzen seiner eigenen Spezies. Die richtige Erziehung ist der Grundstein für ein stressfreies Miteinander. Konditionierung und Training geschehen über eine präzise Verständigung mit dem Tier.

Hunde untereinander sprechen über Körpersignale. Um den Zugang zum Wesen des Hundes zu erhalten, müssen wir diese Sprache deuten lernen und unsererseits eine Art Verständigung und Kommunikation finden, die der Hund versteht.

In der ersten Erziehungsstufe lernt der Führer mit seinem Hund in der Hundeschule die wichtigen Grundschritte wie «Sitz», «Platz», «Bleib» und lockeres Laufen an der Leine sowie das richtige Spiel für ein freudiges, sicheres und stressfreies Zusammenleben.

Die Grundausbildung findet im Einzelunterricht statt. So können sich Hund als auch Hundeführer voll und ganz auf einander konzentrieren und die Lernelemente ohne Ablenkung einüben.

Grundseminar Einzelunterricht
Dauer: 6 Lektionen à ca. 50min
Preis: CHF 240.–

Privatlektionen

Eine vernünftige Philosophie hinter der Erziehungsmethode ist Voraussetzung für jede gute Hundeausbildung. Die Philosophie der Hundesprache beruht auf gesundem Menschenverstand und gründlicher Kenntnis von Hunden. Ich habe viel Zeit damit verbracht, Erfahrungen in der Hundeausbildung zu sammeln, um Ihnen mit privater Betreuung, in Berücksichtigung ihrer individuellen Wünsche und Bedürfnissen, zur Seite zu stehen.

Oder Sie haben durch Ihren Beruf nicht die Möglichkeit immer am gleichen Tag und zur gleichen Uhrzeit einen Kurs zu besuchen. Hier bietet sich die Möglichkeit zum Einzeltraining. Die Einzellektion ist die optimale Unterrichtsform, um speziell und gezielt auf Sie und Ihren Hund einzugehen. Nutzen Sie die Gelegenheit Elemente der Hundeschulung, die Ihnen wichtig sind, zu erlernen oder zu festigen. Der Hund bringt eine beachtliche Fähigkeit zur Teamarbeit von seinen Vorfahren mit.

Bei den Dogdance-Choreographien ist die Einzellektion die mögliche Form, um Sequenzen und Musikabläufe im Detail und genau erarbeiten zu können.

In den Lektionen werden die Ziele gemeinsam besprochen und in einem speziell zugeschnittenen Ausbildungs- und Erziehungsprogramm erarbeitet:
Liebevoll und konsequent – mit Respekt vor dem Lebewesen


Einzelunterricht als Einzellektion
Dauer: 1 Lektion à ca. 50min
Preis: CHF 60.–

Einzelunterricht im Abonnement
Dauer: 10 Lektionen à ca. 50min
Preis: CHF 550.–

Erziehungsgruppen

Mittlerweile ist Ihnen sicherlich aufgefallen, wie sehr ich die Ausbildung für alle Hunde empfehle. Aber Hundeausbildung ist harte Arbeit. Man braucht Zeit, Geduld und Fachkenntnis.

Erfolgreiches Lernen hängt zum einen davon ab, dass der Hund nicht zu früh mit neuen Aufgabenstellungen überfordert wird. Zum anderen lässt die Aufmerksamkeit des Tieres aber auch schnell nach, wenn Bekanntes zu lange wiederholt wird.

Der Erfolg einer Hundeerziehung basiert auf mehreren Dingen: Zum einen muss man sich im Klaren sein, was man selbst will und seine Ziele klar definieren. Zum anderen muss erkannt werden was man seinem Hund situationsbedingt körperlich und psychisch pro Trainingseinheit zumuten kann, um angst- und stressfrei zu lernen. Die Arbeits- und Erziehungsgruppe ermöglicht Ihnen Ihr Wissen über richtiges Üben zu vertiefen und zu erweitern.

Warum soll der Hund seinen einmal erlernten Gehorsamstand nicht ein Leben lang beibehalten? Wird er nachlässig, dann nur weil Sie es geworden sind. Diese Unterrichtsform bietet Mensch und Hund die Gelegenheit unter Gleichgesinnten Spass und Freude zu erleben. Beim Gruppentraining können die erlernten Kommandos unter verschiedensten Ablenkungen weiter vertieft werden. Ebenso erlernt der Hund hier Übungen, die ihn nicht nur körperlich, sondern auch geistig fordern und fördern.


Erziehungs- und Arbeitsgruppen
Datum: Ganzes Jahr gemäss Jahresprogramm
Teilnehmer: max. 12

Agility-Gruppen

Agility ist eine sportliche Beschäftigung mit dem Hund, deren besonderer Reiz in der Harmonie und dem Verständnis zwischen den ungleichen Partnern Mensch und Hund besteht. Fasziniert durch Dynamik, Rasanz und Spannung veranlasst Agility viele Hundefreunde, diesen Sport mit dem Hund auszuüben.

Zieht man in Betracht, dass im Agility natürliche Bewegungsabläufe vom Hund verlangt werden, ist dieser Sport für jeden Hund geeignet. Richtig eingesetzt, fördert er die Kondition, die Konzentration und die Koordination der Bewegungsabläufe.

Genau wie beim Springreiten wird beim Agility ein Parcours mit verschiedenen Geräten wie z.B. Hoch- und Weitsprünge, Röhre, Slalom und andere aufgebaut. Diese Geräte sind von den Hunden in einer vorgegebenen Reihenfolge abzuarbeiten. Der schnellste fehlerfreie Lauf führt zum Sieg. Es begeistert immer wieder zu sehen, mit welcher Freude die Hunde ohne Halsband und Leine, nur geführt durch die Körpersprache und die akustischen Signale des Menschen, den Parcours bewältigen.

Fast alle unsere Hunde wurden gezüchtet zur Unterstützung des Menschen bei bestimmten Aufgaben: sei es bei der Jagd, als Schutz- oder Hütehund aber für sonstige spezielle Aufgaben.

Da die meisten unserer Hunde nicht mehr mit diesen sinnvollen Tätigkeiten beschäftigt werden können, liegt es an uns, unserem Hund eine Alternative zu bieten. Warum nicht Agility?


Aufbaugruppen
Datum: Laufend neue Kurse gemäss Jahresprogramm
Teilnehmer: max. 6

Trainingsgruppen
Datum: Ganzes Jahr gemäss Jahresprogramm
Teilnehmer: max. 6

Dog Dance Gruppen

Dog Dance eröffnet individuelle, kreative und in besonderer Weise befriedigende Gestaltungsformen für ein emanzipiertes Miteinander von Mensch und Hund.

Dog Dance ist die harmonische Verbindung von Athletik, Ästhetik, Persönlichkeitsdarstellung und partnerschaftlicher Kommunikation. Es ist der Ausdruck eines durch Respekt, Zuneigung und Vertrauen geprägten Miteinanders von Mensch und Hund: Teamsport par excellence.

Nähe, Geborgenheit, liebevolle Zuwendung, Sozialkontakte und das Aufgenommensein in der Gemeinschaft, genau das kann Dog Dance bieten.

Diese Sportart ist für alle Rassen geeignet. Musik- und Tanzstil können frei gewählt werden.

Für den Tanz ist die Vorbereitung in Spiel und Motivation ein wichtiger Bestandteil. Je besser die Grundlagen zur Teambeziehung gelegt wurden, desto leichter erfolgt der Übergang zu Dog Dance.

Im Einsteigerkurs erlernen Hund und Hundeführer das richtige klicken, damit der Hund die Chance hat, möglichst schnell Fehlerfrei zu arbeiten. Die vielen einzelnen Tricks und Elemente, die im Dog Dance angewendet werden können, dürfen in den Lektionen mit viel Freude und positiver Bestärkung erlernt werden. Lassen Sie sich überraschen, wie das gewohnte Spiel, ja die ganze Hund- Menschbeziehung eine deutliche Steigerung erfährt.


Basiskurs Tricks und Clicker
Datum: Laufend neue Kurse gemäss Jahresprogramm
Teilnehmer: max. 6

Dog Dance-Gruppe
Datum: Ganzes Jahr gemäss Jahresprogramm
Teilnehmer: max. 6

Longieren

Wie mit Pferden kann auch bei den Hunden über das Longieren trainiert werden. Das Longieren fördert die Verbindung zwischen Hund und Mensch.

Es ist die Grundlage im Aufbau von jungen Hunden für den Sport oder den Alltag. Der grosse Vorteil ist ein druckloses Arbeiten, das erst noch Spass macht für Hund und Hundeführer.

Durch den sogenannten Meutetrieb (der Meutetrieb ist das Verlangen des Hundes, mit dem Menschen zusammen zu sein) ist es für den Hund am Anfang sehr schwer, nicht zu seinem Menschen zu dürfen, dadurch wird aber die Aufmerksamkeit gesteigert und der Hund konzentriert sich voll auf seinen Hundehalter. Denn dadurch, dass der Hund nicht zu seinem Halter darf, wird das Verlangen immer grösser und der Hund konzentriert sich bald nur noch auf seinen Menschen.

Es fördert nicht nur die Konzentration des Hundes, sondern auch die Ausdauer, die Bindung zum Menschen sowie die Distanzkontrolle.

Es werden alle Kommandos wie Sitz, Platz, Steh sowie die Trickarbeit sicher aufgebaut und gefestigt.

Innert kürzester Zeit verbessert sich in verblüffender Weise die Führ- und Lenkbarkeit des Hundes.


Basiskurs Aufbau am Kreis
Datum: Laufend neue Kurse gemäss Jahresprogramm
Teilnehmer: max. 6

Longier-Gruppe
Datum: Ganzes Jahr gemäss Jahresprogramm
Teilnehmer: max. 6

NADAC Hoopers

NADAC oder Hoopers ist ein neuer Hundesport, der seine Ursprünge in den USA hat. NADAC bedeutet North American Dog Agility Council. Diese Organisation ein Reglement über viele verschiedene Disziplinen, u.a. eben auch die Hoopers Class, erstellt.

Hoopers (Bögen), Tunnels, Fässer und Zäune bilden den Parcours.

Jeder Mensch kann NADAC ausüben, auch mit körperlichen Einschränkungen, z.B. im Rollstuhl und bis ins hohe Alter, und kann seinen Hund körperlich und geistig auslasten.

Die Herausforderung liegt darin, dass der Hund aus der Distanz geführt wird. Aus einem vorher festgelegten Bereich führt der Hundeführer den Hund durch Körpersprache und Stimme/ Signale durch den Parcours.

Es gibt aber auch Hunde mit körperlichen Beschwerden wie HD, ED, OCDm Spondylose etc., die nicht jede Form von Hoopers machen können. Hier kann man sehr wohl mit einem angepassten Parcours in Absprache mit dem Tierarzt oder Physiotherapeuten Spass mit dem Hund erleben.


Aufbaugruppen
Datum: Laufend neue Kurse gemäss Jahresprogramm
Teilnehmer: max. 6

Trainingsgruppen
Datum: Ganzes Jahr gemäss Jahresprogramm
Teilnehmer: max. 6